CDU Wedemark
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-wedemark.de

DRUCK STARTEN


01.02.2018
Wechsel an der Spitze des CDU-Gemeindeverbandes
Gerhard Menke, stellv. Vorsitzender des GV, ehrt Editha Westmann
Gerhard Menke, Editha Westmann

Dankesworte von Gerhard Menke (stellv. Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Wedemark) an die bisherige langjährige Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Editha Westmann (MdL) am 30.01.2018 (Mitgliederversammlung, Gaststätte Bludau, Wennebostel), anlässlich ihres Verzichts auf eine erneute Kandidatur für den Vorsitz

-
Es gilt das gesprochene Wort- 

Liebe Editha,

zwei Worte fassen zusammen, was ich Dir ganz persönlich und zugleich im Namen des gesamten Vorstandes des CDU-Gemeindeverbandes sagen möchte: „Schade“! Und „Danke“!

Du hast Dich - aus gut nachvollziehbaren Gründen - entschieden, Deine kommunalpolitischen Ämter aufzugeben und heute auch nicht erneut für den Vorsitz im CDU-Gemeindeverband Wedemark zu kandidieren. Das ist schade!

Seit dem 24. Mai 2007, also über 10 Jahre, hast Du unseren Gemeindeverband mit viel Herzblut und großer Sachkompetenz geführt und damit die Tradition unserer erfolgreichen Vorsitzenden – ich denke an Jochen Haselbacher und Jörg Onnasch - überzeugend fortgesetzt.

Mein Co-Stellvertreter Henning Burtz ist heute Abend krankheitsbedingt leider verhindert. Um es mit seinen Worten zu sagen: „Du warst eine tolle Chefin.“ Stets ansprechbar, freundlich und geduldig, offen und flexibel, gleichwohl zielbewusst und konsequent.

Pragmatisch im politischen Alltag, aber immer auch mit sicherem strategischen Blick für das darüber hinausgehende Große, Ganze und Langfristige und mit einem gut funktionierenden Wertekompass hast Du Deine Aufgaben wahrgenommen.

Du hast nicht nur die Belange der CDU-Mitglieder engagiert und bestimmt vertreten, sondern vor allem die Belange unserer Wählerinnen und Wähler, die Belange aller Bürgerinnen und Bürger der Wedemark, auch wenn das manchmal - auf den ersten Blick - nicht immer gleich populär war. Doch das macht Führungsstärke aus. Man muss zuweilen auch etwas Gegenwind aushalten können und für seine Überzeugungen mit guten Argumenten kämpfen.

Sowohl im geschäftsführenden als auch im erweiterten Gemeindeverbandsvorstand haben wir stets vertrauensvoll und verlässlich in einer gut ausbalancierten Mannschaft zusammengearbeitet. Ich denke, wir waren ein ziemlich gutes Team. Die Arbeitssitzungen am langen Tisch im Carl-Mangelsdorf-Weg werden wir jedenfalls vermissen. Politisch ist uns nicht immer alles gelungen. Das zu erwarten, wäre wohl auch vermessen.

Es ist jedoch kein Zufall, dass die CDU Wedemark endlich wieder die stärkste Fraktion im Gemeinderat und eine ganze Anzahl von tüchtigen Ortsbürgermeistern und Ortsbürgermeisterinnen stellen darf. Das haben wir in erster Linie natürlich den Wählerinnen und Wähler zu verdanken, aber auch der guten Arbeit unserer Mandatsträger in den Ortsräten und im Gemeinderat, und, liebe Editha, besonders auch Dir, als unserer Gemeindeverbandsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten. Ansehen und Wertschätzung – ob im Landtag, im Rat, in der Öffentlichkeit oder in den Medien – muss man sich seriös erarbeiten. Liebe Editha, das ist Dir voll gelungen. Du hast das politische und das menschlich-emotionale Profil der CDU Wedemark wesentlich geprägt. Du warst und bleibst quasi ein „Markenzeichen“. Ich denke, ich spreche im Namen aller Anwesenden: Die CDU Wedemark ist Dir zu großem Dank verpflichtet.

Die Arbeit im Landtag und in Deinem so heterogenen Wahlkreis, die Vorsitze im Landesverband Niedersachsen des Bundes der Vertriebenen (BdV) und im CDU-Gemeindeverband Wedemark sowie Mann, Familie und Freundeskreis usw. im-mer wieder so erfolgreich „unter einen Hut“ zu bringen – das verdient unsere Anerkennung und unseren Respekt, löst aber auch Fürsorge aus.

Wir alle wissen: Man darf mit seinen naturgemäß begrenzten Ressourcen nicht fahrlässig umgehen, und man sollte sich nicht verzetteln. Liebe Editha, Dir wurde ein zusätzliches anspruchsvolles politisches Amt in Aussicht gestellt: das der Nds. Landesbeauftragten für Heimatvertriebene und Spätaussiedler. Die mit dieser neuen Aufgabe verbundenen Verpflichtungen - neben Deinem Abgeordneten-mandat - verlangen viel Zeit und viel Kraft, will man sie vernünftig erfüllen, so wie es Deine Art ist. In dem neuen Amt wünschen Dir alle hier im Saal ganz viel Erfolg und persönliche Zufriedenheit.

Der wertschätzende Blick in den Rückspiegel ist wichtig, aber letztlich muss der Blick nach vorne gerichtet und damit zukunftsorientiert sein. Du übergibst heute den gut aufgestellten, erfreulich geschlossen agierenden Gemeindeverband in einem wohlgeordneten, transparenten Verfahren in neue Hände. Die CDU Wedemark wird Deinen Sachverstand, Deinen Rat auch in Zukunft brauchen und gerne beanspruchen. Ich denke, umgekehrt gilt das genauso. Insofern wirst Du heute keinesfalls verabschiedet.

Liebe Editha, mit welcher kleinen Geste können wir Dir symbolisch danken? Wir wollen es versuchen mit etwas, was Du nur zu gut kennst. Keine Überraschung also! Wenn Du einen Blick in dieses kleine Kistchen wirfst, wirst Du etwas von „Staatstheater“ lesen. Das bietet zuweilen ja auch Ablenkendes und Amüsantes…. Danke, liebe „Chefin“!